Deutsche Telekom
Bedienungsanleitung IQ-Tel 3

Telefon mit Freisprecheinrichtung und Zielwahltasten

Wahlverfahren und Rückfragetaste R am Telefon programmieren

 

Rufnummernschild beschriften oder austauschen

Drücken Sie unten auf die transparente Abdeckung und schieben Sie diese ein Stück nach unten in das Telefongehäuse.

ComfortLine: IQ-Tel 3 Bedienungsanleitung

Vor dem Ausdruck im Menü Druckvorschau des Browsers Querformat auswählen und ggf. weitere Anpassungen (Ränder, Zoom) vornehmen!

Einleitung - Privat oder geschäftlich nutzen: es bietet Ihnen in jedem Fall Spaß beim Telefonieren. Nehmen Sie sich ein wenig Zeit und probieren Sie einmal alle Funktionen des Gerätes aus. Damit Sie das ganze Angebot an Leistungsmerkmalen kennen und nutzen lernen.

Allgemeine Bedienhinweise

betätigen, um Ihr Telefon einzuschalten (warten Sie nach dem Drücken der Taste so lange, bis in der Displayanzeige --- erscheint und der Wählton aus dem Lautsprecher ertönt, bevor Sie weitere Tasten betätigen). beginnen, müssen zum erfolgreichen Einspeichern auch mit dieser Taste beendet werden. Für die wichtigsten Funktionen finden Sie auf der Unterseite Ihres Telefons eine Wichtige Information An Ihrem Telefon können Sie viele Funktionen über die Tastatur programmieren. Die dafür benötigte Energie wird von Ihrer Vermittlungsstelle für jeweils 2 Minuten zur Verfügung gestellt. Werden 2 Minuten für die Programmierung überschritten, kann die Energieversorgung abgeschaltet werden. Sie hören dann keinen Wählton mehr. In diesem Falle legen Sie bitte den Hörer auf und warten ca. 2 Sekunden, bevor Sie den Hörer wieder abheben (Prozeduren, die nicht mit der Programm-Taste abgeschlossen werden, müssen wiederholt werden). Sollten Sie den Hörer versehentlich zu früh abheben und keinen Wählton hören, so können Sie Ihr Telefon ohne fremde Hilfe wieder funktionsfähig machen, indem Sie den Telefonstecker für mehr als 2 Sekunden aus der Dose ziehen und dann wieder einstecken. Rautentaste — Signaltaste kurz - Signaltaste lang - Speicher leer - Telefon gesperrt - Ziffern und Sonderzeichen — Symbole - als Hinweise in welchem Betriebszustand sich das Gerät befindet: zeigt, daß sich das Telefon im IWV-Wahlverlahren befindet zeigt, daß sich das Telefon im MFV-Wahlverfahren befindet zeigt, daß sich das Telefon im Programm-Modus befindet und das Telefon nicht wahlbereit ist.

Programmieren der Speicher oder Kontrolle der Speicherinhalte

Beim Programmieren darf der Hörer erst dann aufgelegt werden bzw. die Lautsprechertaste gedrückt werden, wenn dieses Symbol erlischt, andernfalls werden die einprogrammierten Merkmale nicht abgespeichert. zeigt, daß der Inhalt des Wahlwiederholungsspeichers ausgewählt wird (ist). zeigt, daß die Direktrufnummer (Babyruf) ausgewählt wird (ist). sonst als Hinweis bei der Direktrufprozedur. zeigt, daß der Lautsprecher eingeschaltet ist, und zwar bei: Lauthören - Wahl bei aufgelegtem Hörer / Freisprechen zeigt die Funktion der Stummtaste an. zeigt, daß die Erdfunktion bei Drücken der Signaltaste ausgesendet wird. Hinweis bei den Einheiten- / Entgelt Prozeduren.

Inhaltsverzeichnis

Wahlverfahren / Signaltaste AKZ/HAKZ eingeben 34 Pausenlänge nach AKZ / HAK2 programmieren 35 AKZ/ HAKZ löschen 36 Grundeinstellung Zurücksetzen in Lieferzustand 37 Störungen und Fehlersuche 38 Garantieleistungen 39 Reinigen - wenn's nötig wird 39 Zulassung 39 Stichwortverzeichnis 40 Rufnummernschilder Umschlag hinten Geräteeinheiten Damit Sie Ihr Telefon in Beirieb nehmen können, sind noch einige Handgriffe erforderlich. Der Stecker der Hörerschnur am langen geraden Ende wird in die Buchse an der Unterseite Ihres Telefons, das mit einem Hörersymbol gekennzeichnet ist, eingesteckt, bis er einrastet. Die Schnur legen Sie in den zugehörigen Kabelkanal. Den anderen Stecker stecken Sie in die Buchse des Hörers. Die Anschlußschnur hat zwei unterschiedliche Stecker. Der kleinere wird in die entsprechende Buchse im Geräteboden gesteckt und die Schnur in den dazu gehörenden Kabelkanal gelegt. TAE-Stecker - Anschlußschnur - Telefon-Unterseite Ziehen Sie immer zuerst den TAE-Stecker aus der Steckdose ihres Telefonanschlusses. Lösen Sie auf der Telefonunterseite die Schnur aus dem Kabelkanal. Drücken Sie dann den Rasthaken in Richtung Steckerkörper und ziehen Sie gleichzeitig den Stecker an der Schnur heraus. Lieferzustand Damit Sie nach dem Einsetzen der Schnüre und dem Anschließen Ihr Gerät sofort nutzen können, sind die am häufigsten vorkommenden Funktionen voreingestellt: Wahlverfahren: IWV (Impulswahlverfahren) Signaltastenfunktion: Erde Lautsprecher-Lautstärke: Stufe 6 (mittlere Lautstärke) Tonruf-Lautstärke: Stufe 9 (Laut) Tonrufmelodie: Stufe 30 Einheitenanzeige: Ein Stummschaltefunktlon mit Melodie: Ein Hörer-Laut-Funktion: Aus Pausenlänge nach AKZ / HAK2: 3 Sekunden Diese Voreinstellungen können Sie - entsprechend Ihrer persönlichen Bedürfnisse und Anschlußbedingungen - durch Programmieren verändern.

Aufstellen des Telefons

Ihr Telefon wird für normale Gebrauchsbedingungen gefertigt. Die heutigen Möbel sind mit einer unübersehbaren Vielfalt von Lacken und Kunststoffen beschichtet und werden mit unterschiedlichen Lackpflegemitteln behandelt. Es ¡st daher nicht ausgeschlossen, daß manche dieser Stoffe Bestandteile enthalten, die die Kunststoffüße des Telefons angreifen und erweichen. Die so durch Fremdstoffe veränderten Apparatefüße können u. U. auf der Oberfläche der Möbel unliebsame Spuren hinterlassen. Die Deutsche Telekom kann aus verständlichen Gründen für derartige Schäden nicht haften. Verwenden Sie daher - besonders bei neuen oder mit Lackpflegemitteln aufgefrischten Möbeln - für Ihr Telefon bitte eine rutschfeste Unterlage.

Einstellen des Wahl-Verfahrens

Die Deutsche Telekom betreibt ihre Telefonanschlüsse mit zwei unterschiedlichen Wahlverfahren: Impulswahlverfahren: = IWV Mehrfrequenzwahl verfahren: = MFV Im Lieferzustand ist Ihr IQ-Tel 3 auf das Wahlverfahren IWV eingestellt. Viele Telefonanschlüsse können auch mit MFV betrieben werden. MFV bietet Ihnen u.a. den Vorteil der schnellen Wahl. Versuchen Sie deshalb, ob Ihr Anschluß mit MVF funktioniert: Stellen Sie ihr Telefon mit nachfolgender Prozedur auf MFV um. Wenn Sie nun nach Wahl einer beliebigen Ziffer den Wählton nicht mehr hören, können Sie Ihren Anschluß mit MFV betreiben. Sollte der Wähiton noch hörbar sein, stellen Sie Ihr Gerät wieder auf IWV zurück. Ist Ihr Telefon an einer Telefonanlage angeschlossen, beachten Sie bitte Seite 33. Hörer abheben. Wahlwiederholungstaste drücken. Ziffernfolge 0-3-7. Wahlverfahren Geben Sie statt der Ziffernfolge 0 - 3 - 7 die Ziffernfolge 0 - 3 - 3 ein Wenn Sie den Zugang zur Nutzung der neuen Telefondienst-Leistungsmerkmale (z.B.: Anklopfen, Anrufweiterschaltung. Dreierverbindung) erworben haben, geben Sie die Ziffernfolge 0-3-8 ein. Wenn Sie jetzt die Signaltaste R länger als ca. eine halbe Sekunde drücken, lösen Sie die Hook-Flash-Funktion aus. Persönliche Identifikations-Nummer (PIN) eingeben Eine PIN wird dann benötigt, wenn Sie die Sperrmöglichkeiten (z.B. elektr. Sperrschloß, Direktruf, Ein- heiten / Entgelte) vor unbefugtem Zugriff schützen wollen. Sie können die PIN jederzeit andern. Im Lie- ferzustand ist die PIN auf „0000" eingestellt. Hörer abheben. bisherige PIN eingeben (z.B. 0000). Neue PIN eingeben (z.B. 0815). Neue PIN nochmals eingebProgramm-Taste erneut drücken. Hörer auflegen. Wird die PIN falsch oder unvollständig eingegeben, blinkt die Displayanzeige und die Prozedur bricht ab. Die gesamte Prozedur muß wiederholt werden. Haben Sie die PIN vergessen, ist ein Eingriff in das Gerät erforderlich, der nur durch den T-Service kostenpflichtig durchgeführt werden kann. Stummschaltung oder Hörer-Laut-Funktion einstellen Im Lieferzustand ist die Stummschaltefunktion mit Melodie (siehe Seite 22) eingestellt. Sie können statt dessen die Hörer-Laut-Funktion (siehe Seite 20) programmieren. Hörer abheben. Wahlwiederholungstaste drücken. Geben Sie statt der Ziffernfolge 8-8-8 die Ziffernfolge 8-3-0 ein. Melodie bei Stummschaltefunktion ein- / ausschalten Im Lieferzustand ¡st die Stummschaltefunktion mit Melodie eingestellt. Sie können die während der Stummschaltung erklingende Melodie auch abschalten. Hörer abheben. Ausschalten der Melodie: Zifferníaste 1 drücken. Wahlwiederholungstaste drücken. Programm-Taste erneut drücken. Geben Sie statt der Ziffernfolge 8-8-4 die Ziffernfolge 8-8-3 ein Tonruflautstärke einstellen Die Lautstärke des Tonrufs kann in 10 Stuten (0=leise bis 9=laut) eingestellt werden. Hörer abheben. Zifferntaste (0 ... 9) der gewünschten Lautstarke drücken (z.B. 6). Durch nochmaliges Betätigen einer anderen Zifferntaste kann die Lautstärke wiederum verändert werden. Lautstärke ist gespeichert. Tonrufmelodie einstellen Die Melodie des Tonrufs können Sie mit nachfolgender Prozedur in jeweils 10 Stufen individuell einstellen. Hörer abheben. Für die neue Melodie eingeben, z.B. 5/4 (Auswahl von 00 bis 99 möglich). Nach Eingabe der Melodie und dem Kontrollhören ist eine Korrekfür möglich. Wiederholen Sie in diesem Fall die Eingabe einer neuen Melodie-Stufe und drücken Sie erst dann die Programm-Taste.

Sie wollen telefonieren

Wahl mit Zifferntasten Hörer abheben Rufnummer eingeben. Hörer auflegen. Wahlwiederholung Sie haben eine Rufnummer gewählt, der Teilnehmer meldet sich nicht oder eine mit den Zifferntasten gewählte Rufnummer wird automatisch gespeichert. Hörer abheben. Wahlwiederholungstaste drücken. Rufnummern, die mit Zielwahl gewählt wurden, werden nicht in die Wahlwiederholung übernommen. Nach Betätigung der Wahl Wiederholungstaste können sofort weitere Ziffern manuell nachgewählt werden. Die nachgewählten Ziffern werden nicht in die Wahlwiederholung übernommen. Die jeweils gesendete Ziffer blinkt im Display. Erweiterte Wahl Wiederholung Sie haben eine Rufnummer gewählt, der Teilnehmer meldet sich nicht oder er war besetzt. Sie wol- len aber den Teilnehmer später nochmals anrufen und inzwischen andere Telefonate führen. Rufnummer als erweiterte Wahl Wiederholung Speicher Wahl-Wiederholungstaste drücken. Hörer auflegen. Rufnummer als erweiterte Wahlwiederholung wählen: Wahlwiederholungstaste drücken. Sie führen das Gespräch ... Sie können so auch unvollständige Telefonnummern speichern, die Sie nach Abruf durch individuelle Nachwahl ergänzen. Die jeweils gesendete Ziffer blinkt Im Display.

Speichern oder Ändern von Zielwahlnummern

Sie können häufig verwendete Rufnummern oder auch Prozeduren speichern. Ihr Telefon bietet Ihnen dazu 10 Zielwahltasten mit Umschaltemöglichkelt für 20 Ziele. Die Programmierung ist bei abgehobenem Hörer möglich Sie kann also auch während eines Gespräches erfolgen. Hörer abheben oder Gespräch Zielwahltaste drücken, unter der die Rufnummer abgespeichert werden soll. Umschaltetaste Durch nochmaliges Betätigen der Umschaltetaste kehren Sie in die 1. Ebene zurück Rufnummer des gewünschten Zieles (ggf. mit AKZ) oder Prozeduren eingeben Programm-Taste erneut drücken (oder Gespräch). Um mehrere Zielwahlnummern nacheinander einzugeben, müssen Sie während der Programmierung nur die Schritte - Zielwahltaste oder Umschalte- und Zielwahltaste. Rufnummer wiederholen und brauchen die Programm-Taste erst dann abschließend zu drücken, wenn Sie die Eingabe beenden. Änderungen führen Sie aus, indem Sie die bisher gespeicherten Zielwahlnummern einfach „überschreiben", also genau wie oben beschrieben Löschen einer einzelnen Zielwahlnummer durch Eingabe einer beliebigen Ziffer. Zuletzt gewählte Rufnummer auf ein Ziel legen - Notizbuch Sie können die zuletzt eingegebene oder mit Wahlwiederholung gewählte Rufnummer (auch während eines Gesprächs) auf eine freie Zielwahltaste legen. Rufnummer abgespeichert werden soll. oder Programm-Taste erneut drücken. Wahl von Zielwahlnummern Zielwahltaste drücken, unter der die Rufnummer abgespeichert ist. Umschalttaste Ziel wahltaste drücken. Der Teilnehmer meldet sich - Hörer auflegen. Sie haben die Möglichkeit, nur Teile einer Rufnummer, z.B. die Zentrale einer Firma speichern und z.B. die Nebenstellen- oder Teilnehmernummer von Hand nachzuwählen. Rufnummern die mit Ziel wahltasten gewählt und die nachgezahlten Ziffern werden nicht in die Wahl Wiederholung übernommen. Die Zeichen * und # können auf eine Zielwahltaste gespeichert werden, werden aber nur im Mehrfrequenzwahlverfahren (MFV) ausgewählt. Kontrollieren von Zielwahlnummern Sie können die gespeicherte Rufnummer einer Zielwahltaste kontrollieren. Hörer abheben. Zielwahltaste drücken, unter der die Rufnummer abgespeichert ist. Umschalttaste und Zielwahltaste drücken. Programm-Taste erneut drücken. Hörer auflegen. Löschen aller Zielwahlnummern Mit folgender Prozedur körnen Sie alle Ziele auf einmal löschen: Wahlwiederholungstaste. Programm-Taste erneut drücken Hörer auflegen. Wahl bei aufgelegtem Hörer- Freisprechen Zum Wählen brauchen Sie den Hörer nicht abzuheben. Erst wenn Ihr Gesprächspartner sich über den eingebauten Lautsprecher meldet, nehmen Sie wie gewohnt den Hörer ab oder sprechen ohne Hörer über das eingebaute Mikrofon (Freisprechen). Rufnummer eingeben. Teilnehmer meldet sich. Hörer abheben - Lautsprechertaste erneut drücken. Wahl mit erweiterter Wahlwiederholung und den Zielen der 2 Ebene ist ebenso möglich. Während Sie telefonieren Umschalten von Hörerbetrieb auf Freisprechen Wollen Sie wahrend eines Gesprächs über den Hörer eine anwesende Person am Gespräch beteiligen oder Ihre Hände freihaben, können Sie auf Freisprechen umschalten, Lautsprechertaste drücken Lautsprechertaste erneut drücken, dann heben Sie einfach wieder den Hörer ab. Wollen Sie während eines Gesprächs im Hörerbetrieb eine anwesende Person mithören lassen, dann können Sie den Lautsprecher zuschalten. Der Lautsprecher ist angeschaltet.

Hörer-Lautstärke erhöhen>

Wenn Sie die Hörer-Laut-Funktion eingestellt haben (siehe Seite 7) können Sie während eines Gespräches die Lautstärke ihres Hörers erhöhen. Beim Zuschalten des Lautsprechers (Lauthören) oder beim auflegen des Hörers wird wieder automatisch der Normalzustand eingestellt. Lautsprecher-Lautstärke einstellen Die Lautstärke kann mit nachfolgender Prozedur mit den Zifferntasten 0 bis 9 eingestellt werden (0 = leise bis 9 = laut), auch während eines Gesprächs. Freisprechen / Lauthören Lautsprechertaste erneut drücken (oder Gespräch fortsetzen) Rauten-Taste drücken. Ziffer der gewünschten Lautstärke 0 . . 9 drücken (z.B. 3). Durch nochmaliges Betätigen einer anderen Zifferntaste kann die Lautstärke wieder umgeändert werden. Programm-Taste erneut drücken. Wird die Prozedur nicht mit der Programm-Taste abgeschlossen, dann ist die Laut- stärke nur für die Gesprächsdauer eingestellt. Beim nächsten Gespräch ¡st die alte Lautstärke wieder eingestellt. Stummschaltung Wenn Sie nicht möchten, daß Ihr Gesprächspartner Sie hören kann (z.B. um im Raum etwas rückzu- fragen), können Sie das Telefon (Mikrofon und Hörer/ Lautsprecher) stumm schalten. Die Verbindung bleibt bestehen. Gleichzeitig hören Sie und Ihr Gesprächspartner eine Melodie (wenn Sie diese einge- schaltet haben, siehe Seite 8), die Sie an die aktivierte Stummschaltung erinnern soll hierfür ¡st, daß die Stummschaltefunktlon eingestellt ist. Stummtaste drücken. Stummtaste erneut drücken. Temporäres Umschalten des Wahlverfahrens Sie können mit Ihrem Telefon verschiedene Anwendungen im Telefondienst der Deutschen Telekom nutzen, die jedoch nur mit dem über die Programm- und Sterntaste einzuschaltenden Mehrfrequenz- wahlverfahren möglich sind. Zu diesen Diensten gehört z.B. die Ferabfrage eines Anrufbeantworters, Cityruf, Sprachbox, Rufnum- mernübertragung zum Telefon Delegatic und andere. Sterntaste drücken. Wahlverfahren für Telefondienste umgeschaltet. Während der Diensteverbindung blinkt das MFV-Symbol im Display. Ziffern / Zeichen eingeben. Durch Hörer auflegen. Durch die Prozedur Programm - Stern - Programm. Die Verbindung bleibt bestehen. Nur die Ziffern vor der Umschaltung, werden bei Wahrwiederholung gewählt.

Einheiten- / Entgeltzählung

Bitte beachten Sie jedoch, daß aus technischen Gründen die Angaben auf der Fernmelderechnung von den Werten Ihrer Entgeltanzeige abweichen können. Verbindlich ist immer der Einheitenzähler in der Vermittlungsstelle der Telekom. Einheiten- / Entgeltanzeige einschalten Im Lieferzustand ist die Einheitenanzeige eingeschaltet. Wenn Sie das Entgelt in DM-Beträgen ablesen wollen, müssen Sie einen Entgeltfaktor eingeben (siehe Seite 25). Hörer abheben. Wahl Wiederholungstaste drücken. Programm-Taste erneut drücken Die Einstellung ist gespeichert. Bei eingeschalteter Einheiten-/ Seite 27 Entgeltfaktor einstellen Wenn die Einheiten-/ Entgeltanzeige eingeschaltet ist, zeigt Ihr Telefon Einheiten an. Möchten Sie den DM-Betrag angezeigt bekommen, geben Sie automatisch die Ein- geben Sie einen Entgeltfaktor ein Hörer abheben. -Taste drücken Ziffern-Taste 8 drücken. Neuen Entgeltfaktor eingeben. (z.B. bei 0,23 DM die Ziffern 0-2-3) Programmtaste erneut drücken. Summe Einzel Bei falscher PIN-Eingabe blinkt die Displayanzeige und die Prozedur muß wiederholt werden. Bei Neueingabe oder Änderung des Entgeltfaktors wird der Einzel- und Summeneintrag gelöscht. Möchten Sie den Faktor nur kontrollieren, schließen Sie nach Eingabe der mit der Programm-Taste ab. Möchten Sie, daß wieder die Einheiten angezeigt werden, dann geben Sie als neuen Faktor "00" ein. Nach Eingabe der ersten "0" wird der alte Faktor gelöscht. Rückstellen der Gesamtsumme auf "0" Mit dieser Prozedur können Sie die Summe aller angefallenen Einheiten bzw. Entgelt löschen. Hörer abheben Programmtaste erneut drücken. Hörer auflegen. Bei falscher PIN-Eingabe blinkt die Displayanzeige und die Prozedur muß wiederholt werden. Gesprächsdaueranzeige Gesprächsdaueranzeige einschalten Im Lieferzustand ¡st die Gesprächsdaueranzeige daueranzeige wird die Einheiten- / Entgeltanzeige werden jedoch ohne Anzeige weitergezählt. Beim Einschalten der ausgeschaltet Anfallende Einheiten Hörer abheben. Wahlwiederholungstaste drücken. Programm-Taste erneut drücken. ist eingeschaltet. Gesprächsdaueranzeige: Minuten Sekunden Die Gesprächsdaueranzeige startet automatisch 10 Sekunden nach Auswahl der letz- ten Ziffer der Rufnummer. Nach Trennen der Verbindung stoppt die Uhr und die Anzeige wird noch 3 Sekunden lang im Display angezeigt. Maximal können 99 Minuten - 59 Sekunden angezeigt werden. Ist diese Zeit über- schritten, wird wieder mit 00 - 00 begonnen. Die Einheiten- / Entgeltzählung läuft im Hintergrund weiter, falls der Einheitenimpuls von der Deutschen Telekom beantragt wurde. Elektronisches Sperrschioß / Direktruf Direktruf einschalten / Gerät sperren Sie können Ihr Telefon absperren und somit eine nicht beabsichtigte bzw. unbefugte Benutzung weitestgehend verhindern. Ankommende Gespräche können entgegengenommen werden. Ist eine Direktruinummer gespeichert, kann nur diese gewählt werden. Hörer abheben. Programm-Taste erneut drücken. -Hörer auflegen. Bei falscher PIN-Eingabe blinkt die Displayanzeige und die Prozedur muß wiederholt werden. Die Lautsprechertaste behält ihre Funktion. Die Programm-Taste funktioniert nur noch zum Entsperren des Gerätes und zur Aus- wahl der Direktrufnummer. Wollen Sie das Gerät ohne Direktruf „Sperren", muß eine evtl. eingegebene Direktrufnummer erst gelöscht werden (siehe Seite 32). Die können auch bei gesperrtem Telefon, sofern keine Direktrufnummer eingegeben ist, ausgesendet werden. Evtl programmierte AKZ / HAKZ ebenfalls mitgewählt werden. Direktruf ausschalten / Gerät entsperren Hörer abheben. Programm-Taste erneut drücken. Das Telefon ist entsperrt. Hörer auflegen. Bei falscher PIN-Eingabe blinkt die Displayanzeige und die Prozedur muß wiederholt werden Direktrufnummer (Babyruf) eingeben Sie können eine Direktrufnummer (Babyrufnummer, z.B. Telefonnummer des Arztes) programmieren. Nach dem Sperren wird durch Betätigung einer beliebigen Taste (mit Ausnahme der Lautsprecher-Taste} diese Rufnummer gewählt. Hörer abheben. Wahl Wiederholungstaste drücken. Direktrufnummereingeben. (Ziffern/Zeichen). Programm-Taste erneut drücken. auflegen. Bei falscher PIN-Erngabe blinkt die Displayanzeige und die Prozedur muß wiederholt werden. Wollen Sie die Direktrufnummer nur kontrollieren, iia1:': eii'.iii: das Betätigen der Wahlwiederiiolungstaste und die Eingabe einer neuen Direktrufnummer. Direktrufnummer (Babyruf) wählen Hörer abheben. Beliebige Wähltaste. Zielwahl- / Funktionstaste drücken Nach Betätigung der Programm-Taste erfolgt die Auswahl der Direktrufnummer erst nach ca. 3 Sekunden, da diese Taste auch zum Aufheben der Sperre benötigt wird. Direktrufnummer (Babyruf) löschen Die Direktrufnummer kann nur gelöscht werden, wenn das Telefon ist. Hörer abheben. PIN eingben. Wahlwiederholungstaste drücken. Programm-Taste erneut drücken. Hörer auflegen. Bei falscher PIN-Eingabe blinkt die Displayanzeige und die Prozedur muß wiederholt werden.

Betrieb an der Telefonanlage

Wahlverfahren / Signaltastenfunktion einstellen Bei Lieferung ¡st Ihr Telefon auf IWV, Erdtaste, eingestellt. Sie können das für Ihre Telefonanlage bzw. den gewünschten Dienst notwendige Wahl- und Signaltasten-Verfahren selbst programmieren. Hörer abheben. Liste drücken. Wahl Wiederholungstaste drücken. Ziffernfolge nach Tabelle eingeben. 033 = Signaltaste Erde. 036 = MFV, Signaltaste Erde. 037 = MFV, Signaltaste Flash 80 ms. Programm-Taste erneut drücken. AKZ / HAKZ eingeben Die Amtskennzahl (AKZ) / Hauptanlagenkennzahl (HAKZ) dient zum automatischen Einfügen der notwendigen Wahlpause. Bei Erstinbetriebnahme müssen Sie Telefon für die Wahl externer Rufnummern bzw. Wahl in die Hauptanlage einmalig mit AKZ bzw. HAKZ einstellen (auch bei Signaltaste als Kennzahl). Es können bis zu 3 AKZ (je 1 bis 3stellig) und 1 HAKZ hintereinander in einem Programmiervorgang eingegeben werden. Taste 0 drücken. Wahlwiederholungstaste drücken. 1. Amtskennzahl eingeben (z.B. 9). WahlWiederholungstaste drücken. 2. Amtskennzahl eingeben (z.B 01). Wahlwiederholungstaste drücken. Hauptanlagenkennzahl eingeben (z.B. 99). Programm-Taste erneut drücken. Die Kennzahl(en) ist (sind) gespeichert. Evtl. vorhandene Kennzahlen müssen vorher gelöscht werden (siehe Seite 36) Einstellung der Pausenlänge siehe Seite 35 Sie haben für die benötigten Pausen nach Kennzahlwahl die Möglichkeit, Pausenzeiten (je nach Anlagentyp) einzustellen. Im Lieferzustand ist die kurze Pausenlänge (3 Sekunden) eingestellt. Wahlwiederholungstaste drücken. Ziffernfolge eingeben. 020 = 3 Sekunden Pause nach AKZ / HAKZ. 021 = 6 Sekunden Pause nach AKZ / HAKZ. Programm-Taste erneut drücken. Die Pausenlänge ist eingestellt. AKZ / HAKZ löschen Mit dieser Prozedur können Sie alle gespeicherten Kennzahlen löschen. Hörer abheben. Wahlwiederholungstaste drücken. Z¡fferntaste 2 drücken. Programm-Taste erneut drücken. Die Kennzahlen sind gelöscht. AKZ oder HAKZ können nicht einzeln gelöscht werden.

Grundeinstellung

Zurücksetzen in den Lieferzustand Mit dieser Prozedur werden [olgende Einstellungen und Eingaben - Wahlverfahren / Signaltastenfunktion - inheiten- / Entgeltanzeige - Tonrufeinstellungen - Lautstärke des Lautsprechers - Pausen nach AKZ/HAKZ - Funktion der Stummtaste - Wahl Wiederholung - erweiterte Wahlwiederholung - Zielwahlnummern - AKZ / HAKZ Hörer abheben. Wahlwiederholungstaste drücken. Programmtaste erneut drücken. Hörer auflegen. - unabhängig von der eingestellten PIN durchführen (der Einheitenzähler ist bei Bedarf gesondert zu löschen) - nur durchführen, wenn die PIN auf 0000 eingestellt ist (der Einheitenzähler wird gleichzeitig mit gelöscht). Allgemeine Hinweise Störungen und Selbsthilfe bei der Fehlersuche Nicht bei jeder Störung muß es sich um einen tatsächlichen Defekt an Ihrem Telefon handeln. Sie spa- ren unter Umständen Zeil und Geld, wenn Sie einfache Fehlerursachen selbst beheben können. Die folgenden Hinweise sollen Ihnen dabei helfen. Hörer abgehoben oder Laut- Stecker oder Anschlußschnur Stecker der Anschlußschnur sprechertaste gedrückt, kein bzw. Hörerschnur nicht richtig am Telefon und Telefonsteckdose bzw. Hörerschnur am Wählton gesteckt oder Hörer oder Telefon kontrollieren, evtl. nochmals aus- und einstecken. keine Displayanzeige. Nach Auswahl der Rufnummer keine Verbindung - Wählton nicht hörbar Falsches Wahlverfahren. Wahlverfahren neu einstellen. Keine Anrufe - Hörer nicht richtig aufgelegt - Hörer richtig auflegen Tonruf ist zu leise eingestellt - Tonruflautstarke höher einstellen. Gesprächspartner hört Sie Stummschaltung ist Stummtaste drücken - nicht eingeschaltet Keine bzw. falsche Verbindung. AKZ / HAKZ nicht eingegeben. AKZ / HAKZ eingeben. Pausenlänge einstellen. Speicher (z.B. Zielwähltasten). Konnten Sie den Fehler durch diese Maßnahme nicht beheben, steht Ihnen unser T-Service unter der Rufnummer 1171 bzw. 01171 gerne zur Verfügung. Garantieleistungen Für Geräte, die bei der Deutschen Telekom gekauft werden, gelten die Garantieleistungen der dem Gerät beigelegten Garantieerklärungen. Bei abgeschlossenen Service-Verträgen sind die Leistungen des T-Service entsprechend den Vertragsbedingungen abgegolten. Haben Sie ein Produkt ohne Service-Vertrag gekauft, werden die Leistungen des T-Service gesondert berechnet. Im Garantiefall werden die über die Garantiebedingungen hinausgehenden Leistungen berechnet. Reinigen - wenn's nötig wird Wischen Sie das Telefon einfach mit einem leicht feuchten Tuch oder mit einem Antistatiktuch ab.

Zulassung

Das Telefon IQ-Tel 3 ist vom „Bundesamt für Zulassungen in der Telekommunikation" zugelassen. Es erfüllt die Voraussetzungen der „Allgemeinen Anschalteerlaubnis" und darf somit an allen Standard- Telefonanschlüssen und Telefonanlagen betrieben werden. Stichwortverzeichnis Seite AKZ 34-36 Mehrfrequenzwahlverfahren 5,33 Amtskennziffer 34-36 Melodie einstellen: Anrufbeantworter 23 - Stummschaltefunktion 8 Anschluß 3 - Tonruf 10 Auslieferungszustand 37 Mithören Mute-Melodie 20 8 Babyruf Beschriften 28-32 Umschlag hinten Notizbuch Notrufnummern 14 28 Direktruf Ohne Hörer telefonieren Display Umschlag vorne Einheitenanzeige Einheitenfaktor Raumrückfrage Einheitenzählung Ruflautstärke einstellen Erweiterte Wahlwiederholung Rulmelodie einstellen Faktor einstellen 25 Fehlersuche 33 Freisprechen 18, 19 Funktionstasten 13, 15-1 Geheimnummer 6 Gesprächsdauer 27 Sprachseinheiten 24 - 26 Grundeinstellung 37 HAKZ 34 - 36 Hauptanlagenkennziffer 34-36 Hörer-Laut 7,20 Impulswahlverfahren Lauthören Lautstärke einstellen für: - Lauthören (Lautsprecher) - Tonruf Lieferzustand Signaltastenfunktion 33 Sperren 28 - 32 Störungen 38 Stummschaltung 7, 8. 22 Summenzähler löschen 26 Symbole Umschlag Telefon sperren 28 - 32 Telefonieren 11, 12.15, Telekom-Service 38 Temporär 23 Tonruflautstärke einstellen 9 Tonrufmelodie einstellen 10 Tonwahl 5,33 Wahl bei aufliegendem Hörer 18 Wahlpause einstellen 34 - 36 Wahlverfahren 5, 23, 33 Wahlwiederholung 11 Wartemelodie 8 Zähler auf Null setzen Zieltasten belegen Ziel wähl